Arthur Johnson II

Mumia Abu Jamal on Arthur Johnson : 37 years in solitary confinement (PrisonRadio.org)/ Arthur Johnson 37 jahre ununterbrochen in Isolationshaft (Junge Welt.de)

Source : Prisonradio.org

Arthur Johnson 37 years in solitary confinement

 

SOLITARY: ARTHUR’S WORLD
. ©’16 Mumia Abu-Jamal

His name is Arthur Johnson, and he has lived in his cell, in the ‘hole’, for 37 years.
You heard me right: 37 years!
He was first cast into the Pa. Dept. of Corrections version of hell (officially known as solitary confinement) in December 1979.
Jimmy Carter was President. The Shah of Iran had just been overthrown by the Islamic Revolution. Tennis star, John McEnroe won his first U.S. Open championship. Muhammad Ali wasn’t just alive; he had recently retired from the boxing ring.
From that time, to this very day, Arthur Johnson has been in continuous solitary confinement (locked in ‘the hole’) and virtually forgotten.
Until now.
Recently the Abolitionist Law Center of Pittsburgh, Pennsylvania, filed an 8th Amendment challenge to Johnson’s continuous solitary confinement, and seeks an injunction in federal court.
For 37 years, Johnson has lived in “the hole”–held in a 7 x 12 ft. cell–held 23 hours a day (an hour is allowed in an outdoor cage) for an alleged attempted escape in 1979.
Facing conditions such as these, the question arises–”Who wouldn’t want to escape?”
For 37 years he hasn’t touched a woman’s hand, held a child in his arms, hugged a relative, or entered a classroom; prayed in a religious congregation, or walked more than 10 feet without being handcuffed or shackled.
He’s lived (if you can call this ‘living’) in nearly half a dozen prisons: Forest, Huntingdon, Smithfield, Graterford, Greene–back to Huntingdon–but always only in ‘the hole, never in general population-never free of handcuffs, chains and shackles.
When he came to prison, he was 18.
That’s the face of Pennsylvania corrections.
That’s the reality of American solitary confinement—life in ‘the Hole–today.

–©’16maj

 

Source : jungewelt.de

 

Leben im »Loch«

Kolumne von Mumia Abu-Jamal

Von Mumia Abu-Jamal
RTR3FK8L.jpg

In der Einzelhaft werden die Gefangenen entmenschlicht, um sie zu brechen

Arthur Johnson ist Häftling im US-Gefängnissystem und sitzt seit fast 37 Jahren in einer Isolationszelle, die von den Gefangenen »Loch« genannt wird. Nein, das ist kein Tippfehler, es sind wirklich siebenunddreißig Jahre! Er wurde zum ersten Mal im Dezember 1979 in diese von der Gefängnisbehörde Pennsylvanias geschaffene Hölle namens »Einzelhaft« geworfen. Damals war James »Jimmy« Carter noch US-Präsident. Schah Reza Pahlewi von Persien war gerade durch die »Islamische Revolution« gestürzt worden. Tennisstar John McEnroe hatte zum ersten Mal die Tennismeisterschaft US Open gewonnen, und Muhammad Ali war noch sehr lebendig und im Boxsport aktiv.

Seit jener Zeit und bis zum heutigen Tag war und ist Arthur Johnson ununterbrochen in Isolationshaft. Er war praktisch vergessen – bis jetzt. Denn vor kurzem erhoben die Anwälte des »Abolitionist Law Center« in Pittsburgh, Pennsylvania, Verfassungsklage, in der sie unter Berufung auf den 8. Zusatzartikel der US-Verfassung, der »grausame und ungewöhnliche Bestrafung« verbietet, Beschwerde gegen Johnsons ununterbrochene Isolierung einlegten und vor einem US-Bundesgericht deren Aufhebung per einstweiliger Verfügung beantragten.

Seit 37 Jahren ist Johnson für 23 Stunden am Tag in diesem »Loch« von zwei mal 3,60 Meter eingesperrt; eine Stunde wird ihm als »Hofgang« in einem Käfig aus Beton und Stacheldraht gewährt. Der Grund für seine Isolierung war ein angeblicher Fluchtversuch im Jahr 1979.

Seit 37 Jahren durfte er nicht die Hand einer Frau berühren, kein Kind liebkosen und keine Angehörigen umarmen. Er hat seitdem an keinem Unterricht für Häftlinge teilnehmen, nicht mit anderen Gläubigen zusammen beten dürfen. Er durfte nie mehr als ein paar Schritte gehen, ohne an Händen und Füßen gefesselt zu sein.

Er lebte – sofern man das »Leben« nennen kann – in diesen Jahrzehnten in fünf verschiedenen Haftanstalten Pennsylvanias: Forest, Huntingdon, Smithfield, Graterford, Greene und am Ende wieder in Huntingdon. Aber wo er auch war, sie steckten ihn immer wieder ins »Loch«. Er kam nie in den Normalvollzug zurück und durfte sich außerhalb der Einzelzelle niemals ohne Hand- und Fußfesseln bewegen.

Er war ein 18jähriger Teenager, als er ins Gefängnis kam. Heute ist er 63 Jahre alt. Er ist ein Beispiel dafür, wie es im Strafvollzug Pennsylvanias aussieht. Das ist die Realität der Isolationshaft in den Vereinigten Staaten von Amerika – das Leben im »Loch«. Heute, in diesem Moment.

Übersetzung: Jürgen Heiser


Tagged:


About

Prison activist and editor. Currently preparing a book on the introduction of maximum security prisons in Belgium and Europe, including the practice of solitary confinement. In 2008, Luk started the Belgian Prisoners' Family & Friends Association. (http://familiesfriendsassociation.blogspot.be/ In 2009, with Farida Aarrass he launched the Campaign Free Ali Aarrass (www.freeali.eu ). In 2012 he organised the Committee of the Families of European detainees in Morocco (http://prisonnierseuropeensaumaroc.blogspot.be/). Luk Vervaet is the author of « Le making-of d'Anders B. Breivik » (Egalité=Editions, 2012), « Nizar Trabelsi : Guantanamo chez nous ? (Editions Antidote, 2014). He is co-author of « Kim et Ken, mes enfants disparus » (Editions Luc Pire, 2006), « Condamnés à la prison? Ecrits sur un monde caché » (Revue Contradictions, 2008) et « L'affaire Luk Vervaet : écrits sur un interdit professionnel » (Revue Contradictions, 2011). Contributions : « Etats généraux sur les conditions carcérales en Europe : La condition pénitentiaire, regards belges, français et européens"» (2010, éditions MGER) ; « The violence of incarceration: a response from mainland Europe »(2010, Race & Class) ; « Gevangenissen: spiegel van onze samenleving » (2013, MO Mondiaal Nieuws) Publishing house : www.antidote.be


'Mumia Abu Jamal on Arthur Johnson : 37 years in solitary confinement (PrisonRadio.org)/ Arthur Johnson 37 jahre ununterbrochen in Isolationshaft (Junge Welt.de)' have no comments

Be the first to comment this post!

Would you like to share your thoughts?

Your email address will not be published.

Images are for demo purposes only and are properties of their respective owners. Old Paper by ThunderThemes.net Admin by Numic